Die Vorteile von DIY-Weihnachtsdeko liegen auf der Hand: günstige, schnelle und nachhaltige Weihnachtsdekoration war nie einfacher. Noch dazu macht es unglaublich Spaß, die Deko nach den eigenen Vorstellungen zu gestalten. Also schnapp dir einfach deine Familie oder Freunde und das gemeinsame Basteln, Backen und Dekorieren kann beginnen.

Hier geht’s direkt zu den DIY-Anleitungen:

DIY-Deko aus Tannenzapfen

Natürliche Weihnachtsdeko ist voll im Trend! Unser Favorit in diesem Jahr: Tannenzapfen. Die Zapfen eignen sich bereits in natura oder zum Beispiel mit Glitzerfarbe besprüht als tolle winterliche Dekoration. Doch mit einigen Tricks ist damit noch viel mehr möglich: Wie wäre es mit Weihnachtsbäumchen aus Tannenzapfen als Tischdeko? Oder mit aus Tannenzapfen geformten Sternen als Wanddeko? Wir zeigen dir, wie du die rustikale Weihnachtsdeko selber machen kannst.


Tannenzapfen-Sterne

Wieso Tannenzapfen immer nur einzeln dekorieren? Mit etwas Heißkleber und ein paar Tannenzapfen lassen sich wunderschöne rustikale Sterne in verschiedenen Größen zaubern - als DIY-Weihnachtsbaumschmuck oder winterliche Wanddekoration.

Für die einfachsten Sterne brauchst du lediglich drei kleinere und sechs größere Tannenzapfen. Nun legst du die drei kleinen Zapfen mit den Spitzen nach oben zeigend zu einem Dreieck und klebst diese mit der Heißklebepistole zusammen. Dann ordnest du die sechs großen Tannenzapfen ringsherum, (leicht) nach außen zeigend an und klebst diese seitlich an den kleinen Zapfen fest. Fertig ist deine DIY-Weihnachtsbaumdeko.

Für einen großen Stern gehst du ähnlich vor:

1 Starte diesmal mit einem - gerne auch größeren - Zapfen in der Mitte. 

2 Klebe ringsherum sechs weitere Zapfen an, sodass diese einen möglichst geschlossenen Kreis bzw. ein Sechseck bilden.

Wiederhole diesen Vorgang mit einer weiteren Reihe aus zwölf Tannenzapfen. 

Nun kommen die Zacken des Sterns ins Spiel. Klebe immer drei Zapfen im Dreieck zusammen und ordne die insgesamt 6 Zacken gleichmäßig ringsherum an.

Weihnachtsbäumchen aus Tannenzapfen

Sind sie nicht süß? Diese kleinen Weihnachtsbäume aus Tannenzapfen sind im Handumdrehen erstellt und bei der Dekoration kannst du deiner Kreativität freien Lauf lassen.

So kannst du die Weihnachtstischdeko selber machen:

1 Nimm einen Tannenzapfen und setze oder klebe ihn in ein kleines rundes Gefäß. Zum Beispiel eignen sich dafür kleine Muffin-Förmchen, Eierbecher oder Schnapsgläser.

Klebe nun einen Stern auf die Spitze des Tannenzapfens. Wenn du keinen passenden Stern zuhause hast, kannst du diesen ganz einfach selbst aus Pappe ausschneiden.

Nun geht es an die Dekoration der “Zweige”. Gestalte diese ganz nach deinen Vorstellungen: Male sie zum Beispiel mit weißer oder goldener Farbe an oder klebe kleine Kügelchen als “Weihnachtsbaumkugeln” auf.

Hübsche Weihnachtsdeko basteln für den Tisch war nie einfacher!

DIY-Papiersterne - Weihnachtsdeko selber basteln aus Papier

Weihnachtlicher Schmuck in der Wohnung oder am Tannenbaum müssen nicht immer zerbrechliche Kugeln aus Glas sein. Diese DIY-Idee beweist, dass auch Weihnachtsdeko aus Papier großartig aussehen kann:

Gemeinsames Basteln mit der ganzen Familien ist nicht nur eine schöne Beschäftigung in der Vorweihnachtszeit, sondern die dabei entstehende Dekoration verleiht deinem Zuhause auch einen persönlichen Look. Doch was können Kinder zu Weihnachten basteln? Probiert doch mal, Weihnachtssterne aus Papiertüten zu basteln! 

Alles was man dafür braucht sind 6-7 Brotpapiertüten, etwas Kleber, sowie eine Schere. Einfach die Tüten mit der Öffnung nach oben auf den Tisch legen und schon kann es losgehen:



1
Erste Tüte an der offenen Seite links und rechts symmetrisch zur Mitte hin zuschneiden. 




2
Beliebige Formen (Dreiecke, Halbkreis,...) an den Seiten ausschneiden. Nun alle Tüten entsprechend dem Muster der ersten Tüte einheitlich zuschneiden.



3 Tüten aufeinander kleben, trocknen lassen und dann vorsichtig auseinanderziehen.



4 Offene Seiten mit Kleber fixieren - und schon ist der Weihnachtsstern fertig.

Lebkuchen-Deko zum Anbeißen

Weihnachtsdekoration backen? Definitiv! Mit Lebkuchen als Dekoration verschönerst du die eigenen vier Wände und zauberst zugleich einen wundervoll weihnachtlichen Duft in dein Zuhause. Aber Achtung: Wir können nicht garantieren, dass diese bis Weihnachten hängen bleibt ;)

Und so geht’s: Zunächst brauchst du natürlich erst einmal Lebkuchen. Ein tolles Rezept für leckere und dazu noch vegane Lebkuchen findest du auf unserem Facebook Account:

Die Form, die du ausstechen möchtest, kannst du frei wählen. Die Klassiker wie Herzchen, Sterne oder Tannenbäume machen sich immer gut und sind später leicht zu dekorieren. Für etwas anspruchsvollere Deko eignen sich Häuschen oder Lebkuchenmänner.

Wenn die Plätzchen fertig gebacken und ausgekühlt sind, geht’s ans Dekorieren. Dafür rührst du einfach 250 g Puderzucker mit 4 EL Wasser an. Alternativ kannst du auch einen Teil des Wassers durch Zitronensaft ersetzen. Nun Zuckerguss in einen Spritzbeutel füllen und los geht’s. Wer keinen Spritzbeutel zu Hause hat, kann alternativ auch einen Gefrierbeutel verwenden und an diesem eine der Ecken etwas abschneiden.

Tipp: Natürlich dürfen (und sollen!) die Lebkuchen auch gegessen werden - ob noch vor oder erst nach Weihnachten bleibt dir überlassen. Um die an der Luft ausgetrockneten Lebkuchen wieder weich zu bekommen, lege diese einfach für ein paar Tage in eine Dose mit aufgeschnittenen Apfelstückchen.

Schneekugel selber machen

Upcycling-Projekt für Kinder und Erwachsene

Wer kennt sie nicht aus seiner Kindheit, fasziniert hat man sie in den Händen gehalten und dem Schnee beim Rieseln zugeschaut: Schneekugeln können Deko-Objekt und Spielzeug zugleich sein. Wer jetzt denkt, dass man so etwas nur industriell gefertigt (und sehr kitschig) kaufen kann, liegt jedoch falsch. Wir zeigen dir, wie du DIY-Schneekugeln ganz einfach selbst herstellen kannst und gleichzeitig deinen leeren Marmeladen-, Honig- oder Senfgläsern ein “neues Leben” schenkst. 

Das brauchst du: 
Leere Schraubgläser inkl. Deckel
Destilliertes Wasser
• Wasserfeste Weihnachtsdeko für das Innere der Kugel (z.B. kleinen Tannenbaum, Engel, Naturdeko,...)
• Kunstschnee und/oder Glitzer
 Glycerin (Apotheke)
 Sekundenkleber/Heißklebepistole

So geht’s:
Als Erstes die Deko am Boden des gründlich gesäuberten, trockenen Glases festkleben. Circa 1 EL Kunstschnee, Glitzerpulver oder ähnliches hinzugeben und mit destilliertem Wasser sowie Glycerin (ca. 50:50 gemischt) auffüllen. Das Glas sollte wirklich randvoll sein, daher füllst du es am besten über einem Waschbecken. So ist es nicht weiter schlimm, wenn beim anschließenden Zuschrauben ein klein wenig Flüssigkeit austritt.
Schließe das Glas so fest wie möglich. Wenn du ganz sicher gehen willst, dass es sich nicht mehr öffnet, weil du es zum Beispiel einem Kind geben möchtest, fixiere den Deckel zusätzlich mit einer Heißklebepistole. Zum Abschluss kannst du noch den Deckel verzieren, bemalen oder bekleben - schon ist deine ganz individuelle Schneekugel perfekt.

Tipp: So eine Schneekugel eignet sich auch super als DIY-Weihnachtsgeschenk. Besonders persönlich wird es, wenn man zusätzlich zur Weihnachtsdekoration ein laminiertes Foto mit in das Glas gibt.
 

Weihnachtsbaum-Wanddeko aus Ästen

Du suchst nach einer Alternative zum Weihnachtsbaum? Wie wäre es mit einem Tannenbaum aus Ästen? Diese moderne Wanddeko aus Naturmaterialien ist schnell hergestellt und macht trotzdem richtig was her. Alles was du dafür brauchst sind Äste, Kordel und Baumschmuck nach Wahl. Der Weihnachtsbaum aus Ästen ist auch ideal für kleinere Wohnungen, in denen ein klassischer Tannenbaum zu viel Platz wegnimmt.

Weihnachtsbaum mal anders: So kannst du die Weihnachtsbaum-Alternative selber machen

Schritt eins ist natürlich, dass du passende Äste findest. Mach dafür doch einfach einen schönen Winterspaziergang mit deiner Familie oder Freunden durch den nächstgelegenen Wald oder Park. Die Äste sollten circa zwischen 15 und 100 cm lang und alle ähnlich dick sein. Wichtig ist, dass sie relativ stabil und möglichst gerade sind.

Zuhause angekommen ordnest du die Äste der Größe nach an und wählst sieben oder acht schöne aus. Ggf. kannst du mit einer Säge nachhelfen, um die Zweige auf die passende Länge zu bringen.

3 Nun geht’s ans Knoten: Starte bei dem untersten Ast und befestige auf der linken Seite etwa 4-5 cm vom Rand entfernt das eine Ende der Kordel mit einem Doppelknoten. Nun bringst du die Kordel zum nächsten Ast und bindest sie dort auf die gleiche Weise fest. Lasse circa 10-15 cm Kordel zwischen den Ästen Platz. Dies führst du bis zum obersten (kürzesten) Zweig fort.

4 Nun lege eine Schlaufe aus ca. 30 cm Kordel und fahre dann “rückwärts” auf der rechten Seite der Äste mit dem Knoten fort. Also zunächst die Kordel mit einem Doppelknoten am kleinsten, zuletzt am größten Ast befestigen. Die nun noch überstehende Kordel kannst du abschneiden.

Mit der am oberen Ende frei gelassenen Kordel-Schlaufe kannst du nun deinen Weihnachtsbaum an der Wand befestigen - zum Beispiel an einem Nagel oder Haken.

Last but not least dekorierst du deinen Weihnachtsbaum aus Ästen ganz nach deinen eigenen Vorstellungen. Besonders stimmig ist ein Mix aus weiterer Weihnachtsdeko aus Naturmaterialien wie Tannenzapfen und klassischem Weihnachtsbaumschmuck.
 

Quote

Du siehst: Um das eigene Zuhause weihnachtlich zu schmücken, kann man super einfach und günstig Weihnachtsdeko selber machen. Ob aus Papier, Tannenzapfen oder Schraubgläsern - vieles davon hat man bereits im eigenen Haushalt oder lässt sich ganz einfach in der Natur finden. Wir hoffen, wir konnten dich mit unseren DIY-Weihnachtsdeko-Anleitungen inspirieren und wünschen viel Spaß beim Nachbasteln!

Weitere Inhalte, die dich interessieren könnten

  • Kundensupport
    Kundensupport

    Du hast Fragen zu den Produkten von Midea? Unser Supportteam steht dir gerne zur Verfügung.

    Support kontaktieren
  • FAQ
    FAQ

    Finde Antworten zur Bedienung, Pflege und Reperatur deiner Produkte.

    Antworten finden